Künstler*innenfrühstück #3

Gastvortrag: Nico Anklam (Städtische Museen Recklinghausen)

Montag, 14. November, 10:00 - 13:00 Uhr

Künstler*innenfrühstück #3
14. November 2022, 10-13 Uhr
eine Initiative der Künstlerinnen Babette Martini und Eveline Kulik

Vortrag: Nico Anklam (Direktor der Städtischen Museen der Stadt Recklinghausen)

Das Künstler*innenfrühstück im Dortmunder Kunstverein richtet sich an Künstler*innen und Akteur*innen der Kunstszene im Ruhrgebiet und darüber hinaus: Die Veranstaltungsreihe schafft ein neues Vernetzungs-format und wird jeweils von einem Impulsvortrag begleitet, welcher anschließend beim Frühstück für genug Gesprächsstoff sorgen kann: Wir möchten Erfahrungen austauschen, miteinander sprechen und voneinander lernen.

Zur dritten Veranstaltung freuen wir uns auf den Vortrag von Nico Anklam. Seit Juni 2021 hat der promovierte Kunsthistoriker Nico Anklam eine Doppelrolle: Er steht als Direktor den Städtischen Museen Stadt Recklinghausen vor, leitet aber auch als Ausstellungsmacher die Kunsthalle Recklinghausen. Er war „Fulbright Fellow“ am Graduate Center der City University of New York und Kurator zahlreicher Ausstellungen in Deutschland, Dänemark, Niederlanden, Estland, Schweden und Norwegen. An der Kunsthal 44 Møen in Dänemark initiierte er multilaterale Projekte zwischen Komponist*innen, Musiker*innen und Künstler*innen und war auch in der Kunstvermittlung tätig, unter anderem für das Deutsche Guggenheim Berlin. Als Wissenschaftler lehrte an der Universität der Künste Berlin, an der Kunstakademie der Arktischen Universität Tromsø in Norwegen und der Estnischen Akademie der Künste Tallinn in Estland. Bevor er in das Ruhrgebiet kam war er Teil einer Forschungsgruppe zwischen Landesmuseum und Universität Greifswald zur Erfindung des Nordens in der Kunst des 19. Jahrhunderts. Seit seinem Amtsantritt in Recklinghausen hat er mit neuen Formaten wie den VideoKunstNächten in den Schaufenstern oder der Reihe „Im Kabinett“ die Kunsthalle geöffnet und mit Flo Kasearu die erste Einzelausstellung der estnischen Künstlerin in Deutschland gemeinsam mit den Ruhrfestspielen ausgerichtet. Aktuell zeigt er eine gänzlich neu gestaltete Sammlungspräsentation an der Kunsthalle.

Der Dortmunder Kunstverein schafft mit seinem Programm seit 1984 Vernetzungs- und Diskursveranstaltungen für Kunstinteressierte und professionelle Künstler*innen und freut sich, dass diese Tradition durch die Initiative von Babette Martini und Eveline Kulik erweitert wird.

Kosten p.P.: 5€
Teilnehmendenzahl: max. 15 Personen
Anmeldung vom 24.10. bis 13.11.2022 unter: AUSGEBUCHT!
Ort: Dortmunder Kunstverein, Rheinische Str. 1, 44137 Dortmund 

 

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien


<< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

NACH OBEN Nach oben