ANGELIKA LODERER

Waschmaschinenskulpturen

Jahr: 2015
Technik: Taschentuch, Papier
Auflage: ähnliche Unikate, 12 Stück
Preis: je 100 €

Angelika Loderers Editionen mit dem Titel Waschmaschinenskulpturen sind, wie der Titel schon andeutet, kleine Skulpturen aus der Waschmaschine. Die weich wirkenden Objekte unterschiedlicher Größe und Farbe entsprechen denjenigen Taschentuch oder Papierklumpen, die entstehen, vergisst man die Jacken- bzw. Hosentaschen vor dem Waschen zu leeren. Ihr humorvoller Umgang mit unterschiedlichen bildhauerischen Techniken zeigt sich in einem breit gefächerten Œuvre, in dem stets der Bezug zu gewöhnlichen, fast banalen Objekten, ob aus der Natur oder der Kultur, besteht. Dies findet sich auch in der Edition wieder, in der sie etwas zuvor Unsichtbares sichtbar macht – die Negativform des Inneren einer Hosen- oder Jackentasche – und gleichzeitig die Frage nach der Autorenschaft stellt.

 Loderers Arbeiten spielen mit der Ästhetik des Alltäglichen, gemischt mit einem Hauch Absurdität und erforschen die Möglichkeiten der Bildhauerei. Dieses Interesse rührt zum einen von ihrem Skulptur- und Multimedia-Studium bei Prof. Erwin Wurm an der Universität für angewandte Kunst in Wien (2006 – 2011). Als Tochter eines steirischen Kunstgießers in dritter Generation hat sie zum anderen eine große Bandbreite an Gusstechniken erlernt und für Ihre künstlerische Arbeit fruchtbar gemacht. Darüber hinaus studierte sie am Hendrix College in Arkansas, USA (2005–2006) und der University of Arts London, Wimbledon College of Arts in London (2009).

Angelika Loderer_Waschmaschinenskulpturen

Jetzt bestellen!

<< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT