FELIX DROESE

Spontane Ordnung (handgemacht) / TOR

Titel: Spontane Ordnung (handgemacht)
Jahr: 2015 / 2006
Technik: Malerei / Holzschnitt auf Vélin
Größe: 50 x 40 cm
Auflage: 20, signiert und datiert
Preis: 280 €

Die Edition von Felix Droese verknüpft eine ältere Arbeit, einen roten Holzschnitt von 2006 mit dem Titel TOR auf der Rückseite mit der 2015 entstandenen Schablonen-Malerei Spontane Ordnung (handgemacht). Als Muster diente Droese für die neue Edition ein gefundenes Stück Pappe, das er mit breitem Pinselstrich in matschbrauner Farbe – einer Mischung aus Erde und Kuhdung – umreißt. Die Umrisse bilden die Silhouette eines bedrückten oder verkniffenen Gesichtes. Die geschwungenen Konturen erinnern an ein Puzzlestück, eine Krone oder den schematischen Aufbau einer Burg.

Satirisch nimmt Droese hier die eigentliche Wortbedeutung der Kunst des Fluxus wieder auf: Im eigentlichen Wortsinne stammt der Begriff aus der Medizin und bezeichnet u.a. eine fließende Darmentleerung. So findet sich die Arbeit ganz in der humoristischen Tradition des Künstlers wieder.

Felix Droese (*1950, in Singen/ Hohentwiel, D), lebt und arbeitet heute am Naturschutzgebiet Neandertal bei Mettmann. Bekannt geworden ist er vor allem durch seine politisch motivierten großformatigen Scherenschnitte und druckgrafischen Arbeiten. Sein Studium an der Kunstakademie Düsseldorf rückte ihn in den engeren Kreis um Joseph Beuys und Peter Brüning. Internationale Bekanntheit erlangte er vor allem 1982 mit der Papierschnitt-Installation "Ich habe Anne Frank umgebracht" auf der documenta7. Aufsehen erregte auch das ALDI-Multiple von 2003: Droese ließ vom Discounter zwei Billigdrucke mit je einer Auflage von 10.000 Stück vertreiben.


TOR, Holzschnitt auf Vélin, 50 x 40 cm, signiert und datiert

Jetzt bestellen!

<< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT