FINISSAGE + VORTRAG

Janina Loh (Universität Wien): Donna Haraway als kritische Posthumanistin

SONNTAG, 11. OKTOBER 2020, 16:00 UHR

FINISSAGE + VORTRAG

Donna Haraway als kritische Posthumanistin
Vortrag (45 Min) von Janina Loh (geb. Sombetzki), Post-Doc im Bereich Technik- und Medienphilosophie, Universität Wien

Die Künstlerin und Choreografin Lina Hermsdorf (*1985 in Hamburg, lebt und arbeitet in London) schafft in ihren prozesshaften, zeitbasierten Werken narrative Situationen, die den Körper in seiner An- und Abwesenheit in den Mittelpunkt stellen. Ihre Performances, Installationen und Filme untersuchen die veränderte Wahrnehmung von Leben durch Technologie und setzen sie in Bezug zu natürlichen Optimierungsprozessen. 

In ihrer eigens für die Räumlichkeiten des Dortmunder Kunstvereins entstandenen Performance und Ausstellung Being A Vertebrate arbeitet Lina Hermsdorf mit der Tänzerin Jessie Jing zusammen und reflektiert die Beziehung von Wachstum und Stillstand. Die neue Arbeit ist eine Auseinandersetzung mit der Diapause, einem Zustand, in dem bestimmte Tiere klimabedingt ihren Energiebedarf einschränken und ihre Entwicklung unterbrechen können. Sie wirft die Frage auf, was uns als wachsende und zerfallende Organismen, als Wirbeltiere, als Menschen und als Individuen in unseren Lebenszyklen verbindet und was uns trennt und unterscheidet.

 

Die Ausstellung wird unterstützt von:

   

<< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

NACH OBEN Nach oben