Filmabend: Queer Cinema III

in Kooperation mit DER FLUR

Freitag, 11. Oktober 2024, 20 Uhr

Einlass: 20 Uhr, Filmstart: 20:30 Uhr

Subversiv und erschreckend relevant: Dieser Abend widmet sich dem queeren Animationsfilm und der Vielfalt seiner künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten. Im Anschluss daran, laden wir zum anschließenden Filmgespräch mit den FilmemacherInnen Jon Frickey und Pina Mirall Wenzel.

PROGRAMM, Laufzeit: 36 Minuten

IN IHREN STIEFELN 
Kathrin Steinbacher, 2019, 6 Minuten.
Hedi macht seltsame Dinge durch. Während ihre Enkelin zu Besuch ist, begibt sie sich plötzlich auf eine Wanderreise in die tiefsten Teile der Alpen und verrät, warum sie ihre Wanderschuhe so sehr liebt. Eine Geschichte über Hedis Versuch, ihre Identität und Autonomie zu bewahren.

LIEBESWESEN
animierter Kurzfilm von Pina Mirall Wenzel, Deutschland, 2024, 3 Minuten
Auf experimentelle Art und Weise taucht man in die Welt der Fortpflanzungsmöglichkeiten innerhalb der Gebärmutter ein. 

NEKO NO HI / ねこの ひ / CAT DAYS
ein animierter Kurzfilm von Jon Frickey / 2018, Deutschland, Japan, 11.09 Minuten, Sprache: Japanisch mit englischen Untertiteln.
Jiro, ein kleiner Junge, ist krank. Sein Vater bringt ihn zum Arzt. Sie diagnostizieren eine harmlose Erkältung. Aber es erschüttert den Kern der Identität des Jungen.

HAUT ZU HAUT / AZALETIK AZALERA
animierter Sortierfilm von Mel Arranz, Spanien, 2021, 8 Minuten
Zwischen Linien und Formen berühren sich Hände, sie erkunden sich gegenseitig und wollen die Grenzen ihrer Haut aufbrechen.

PUSSY/ CIPKA / MUSCHI
Zeichentrickfilm von Renata Gąsiorowska, Krakau, 2016, 8 Minuten
Ein junges Mädchen verbringt den Abend allein zu Hause. Sie beschließt, einige süße Solo-Vergnügen-Sessions zu haben, aber nicht alles läuft nach Plan.

 

DER FLUR ist ein Dortmunder Atelier- und Kinokollektiv, das seit 2023 Kurzfilmabende mit Schwerpunkt auf Diversität organisiert. Für das Liquid Currency Bar-Programm verlässt das Kollektiv seine Spielstätte, den „Flur“ im Kreuzviertel, und präsentiert im Kunstverein ein dreiteiliges queeres Filmprogramm, das marginalisierten Menschen eine Stimme und einen Raum gibt. 

Organisatorinnen: Pina Mirall Wenzel (Illustratorin und Kostümbildnerin), Gina Wenzel (Regisseurin und Autorin)

 

Im Rahmen des Programms Kreativ.Quartiere Ruhr, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft & ecce – european center for creative economy
















<< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

NACH OBEN Nach oben