Queer Cinema I: YOUNG & QUEER

DOKV meets Flurflimmern

Samstag, 27. April 2024, 20 Uhr

Einlass: 20 Uhr, Filmstart: 20:30 Uhr

 

YOUNG & QUEER
Queere Shorts erwarten euch an diesem Abend! 

In einer Welt zwischen Geschlechteridentitäten und sich verändernden Körperbildern ist es an der Zeit sich dem Genre „Coming of Age“ neu anzunähern. Es werden junge, laute und queere Kurzfilme gezeigt. Im Anschluss daran, seid ihr herzlich eingeladen zum anschließenden Filmgespräch mit den Filmemacherinnen Luka Lara Steffen und Gina Wenzel zu bleiben und das Gespräch mitzugestalten.

 

PROGRAMM, Laufzeit: 88 Minuten

THE GREATEST SIN
Gabriel Bihina, Deutschland 2021, 24', englisch-französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
So individuell die Lebensgeschichten der vier porträtierten Schwarzen queeren Personen in diesem Film auch sind, sie eint das Aufwachsen in einem konservativen und religiösen Elternhaus. 

WHAT THE FUCK IS GOING ON BETWEEN US, FUCK?
Justina Jürgensen, Deutschland 2022, 9', deutsche Originalfassung
Fußballspielerin Lola ist verzweifelt. Wenn sie nur nicht so hoffnungslos in ihre Mitspielerin Zoe verliebt wäre. Doch die nimmt sie kaum wahr - oder etwa doch?

PIECHT
Luka Lara Steffen, Deutschland 2023, 30', deutsche Originalfassung
Johanna und ihre Mutter verbringen den Urlaub im eigentlich idyllischen Örtchen Piecht. Während die Mutter von einer ökologischen Lebensalternative träumt, beginnt für Johanna ein Alptraum. 

LUCA (m / f / x)
Hannah Schwaiger und Ricarda Funnemann, Deutschland 2019, 7', deutsche Originalfassung
Luca portraitiert einen jungen Schauspieler und Tänzer, den Geschlechterrollen noch nie interessierten. Der Zuschauer erhält eine Vorstellung von Lucas Überzeugungen, der Sehnsucht nach Freiheit und seinem Kampf auf dem Weg dorthin. 

NENN MICH NICHT BRUDER
Gina Wenzel, Deutschland 2018, 18', deutsche Originalfassung
Cheyenne spielt Fußball und hängt mit der Clique ihres Freundes ab, in der hauptsächlich Saufen und Pöbeln angesagt ist. Eines Tages stößt Dany zum Training. Als Cheyenne sein Geheimnis erfährt, handelt sie, ohne nachzudenken. 

 

DER FLUR ist ein Dortmunder Atelier- und Kinokollektiv, das seit 2023 Kurzfilmabende mit Schwerpunkt auf Diversität organisiert. Für das Liquid Currency Bar-Programm verlässt das Kollektiv seine Spielstätte, den „Flur“ im Kreuzviertel, und präsentiert im Kunstverein ein dreiteiliges queeres Filmprogramm, das marginalisierten Menschen eine Stimme und einen Raum gibt. 

 

Organisatorinnen: Pina Mirall Wenzel (Illustratorin und Kostümbildnerin), Gina Wenzel (Regisseurin und Autorin)

 

Im Rahmen des Programms Kreativ.Quartiere Ruhr, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft & ecce – european center for creative economy

 

 







<< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

NACH OBEN Nach oben