Über uns

Der Dortmunder Kunstverein e.V. wurde 1984 in bürgerschaftlicher Initiative als gemeinnütziger Verein zur Förderung und Vermittlung zeitgenössischer Kunst in Dortmund gegründet. Seit 2014 ist er in unmittelbarer Nähe zum Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität ansässig und trägt damit zur Stärkung dieses kulturellen Zentrums für Gegenwartskunst in Dortmund bei.

Mit vier bis sechs kuratierten Einzel- und Gruppenausstellungen aktueller nationaler sowie internationaler Positionen profiliert sich der Kunstverein als Ort des Austauschs und der gesellschaftlichen Verständigung. Ergänzt durch ein vielfältiges Programm öffentlicher Gesprächsformate mit Künstler*innen und Expert*innen, Performances, Führungen, Filmen, Vorträgen und die Herausgabe von Publikationen bietet der Kunstverein eine offene Plattform für Diskussionen über relevante Denkweisen und Fragestellungen zeitgenössischer Bildender Kunst.

In den 80er und 90er Jahren präsentierte der Kunstverein an seinen wechselnden Standorten Einzelausstellungen renommierter Künstler*innen wie Hanne Darboven, Joseph Beuys, Roman Signer, Richard Serra oder des in Dortmund geborenen Martin Kippenberger. Heute konzentriert sich das Programm zunehmend auf noch nicht etablierte junge Positionen zeitgenössischer Kunst. 2022 wurde der Kunstverein zum dritten Mal in Folge für den renommierten ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstvereine, der eine besonders innovative Programmatik und Vermittlungsarbeit würdigt, nominiert.

Mitglieder

Der Kunstverein ist eine öffentlich zugängliche mitgliederbasierte Institution. In nur wenigen Orten ist die Teilhabe an künstlerischer Produktion so selbstverständlich und umfassend wie in einem Kunstverein. Das Modell ermöglicht unmittelbare und aktive Zeitgenossenschaft mit Künstler*innen und anderen Kunstinteressierten, die Auseinandersetzung mit und das Kennenlernen von relevanten Diskursen sowie künstlerischen und gesellschaftlichen Themen. Für Mitglieder organisiert der Kunstverein besondere Aktivitäten wie Einblicke in den Ausstellungsaufbau, Atelierbesuche bei jungen Künstler*innen im Ruhrgebiet und Rheinland, Tagesexkursionen und internationale Reisen zu Ausstellungen und Biennalen. Zur Mitgliedschaft.

Regionales Engagement

Des Weiteren engagiert sich der Verein regional wie durch Kooperationen mit der TU Dortmund im Rahmen der Veranstaltungsreihe Topos der Fläche, dem Ausstellungsprojekt Emerging Artists – das Festival für zeitgenössische Kunst aus Dortmund sowie als Mitglied des Netzwerks KunstVereineRuhr. Mit diesen Aktivitäten macht es sich der Dortmunder Kunstverein auch zur Aufgabe, eine umfassende Ausstrahlung der Kunstvereine und des Kunstvereinswesens zu fördern. Durch die zusätzliche Teilnahme an Jurys und Kommissionen agiert das Team des Kunstvereins als wichtiges Bindeglied im regionalen, nationalen sowie internationalen Kulturbetrieb.

Räumlichkeiten

Seit Mai 2022 finden die Ausstellungen des Kunstvereins im Rohbau eines vormals als Versicherungsbüro genutzten Gebäudes in der Rheinischen Straße 1 statt. Die großzügigen Räume bieten nun auf zwei Etagen mehr Spielraum für Einzel- und Gruppenausstellungen zeitgenössischer Positionen. Der Umbau der Räume erfolgt Anfang 2023.

  

Zuvor befand sich der Dortmunder Kunstverein in nur 100 Meter Entfernung im ehemaligen Verwaltungsgebäude des Getränkekonzerns Brau und Brunnen AG, das von 2005 bis 2007 auf dem Gelände des heutigen Dortmunder U und angrenzend an den bereits bestehenden Gebäudekomplex angebaut wurde. Das Dortmunder U, auch U-Turm genannt, wurde 1926/27 als Gär- und Lagerkeller der Union Brauerei vom Dortmunder Ingenieur und Architekten Emil Moog erbaut. Nach der Verlagerung des Brauereistandorts 1994, erwarb die Stadt 2007 das Areal und ließ das bis dahin leerstehende U-Gebäude als Leuchtturmprojekt der Kulturhauptstadt Europas 2010 zum Zentrum für Kunst und Kreativität umbauen.

 

Fotos: Roland Baege

Idee und Praxis der Kunstvereine wurden im März 2021 in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der Deutschen UNESCO-Kommission aufgenommen.