Katy Feuersenger

Unsichtbare Angelegenheiten / Invisible matters

4. Februar – 27. März 2011

>> zur Edition und zum Katalog von Katy Feuersenger

Seit ihrem Abschluss an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (2004) beschäftigt sich Katy Feuersenger weiter intensiv mit dem Medium der Zeichnung. Mit Blei- und Tuschestiften setzt sie filigrane, fast unsichtbare Arbeiten ebenso um, wie tiefschwarze oder farbintensive. Grund genug für den Dortmunder Kunstverein eine Solopräsentation zu realisieren, deren Schwerpunkt ein Ensemble aufeinander beziehbarer Wandzeichnungen darstellt. Für die Ausstellung im Dortmunder Kunstverein werden Zeichnungen erstmals als übergroße Wandzeichnungen realisiert.

Drei Wochen lang hat die Künstlerin vor Ort im Dortmunder Kunstverein gearbeitet und Linie für Linie gezeichnet. Die Künstlerin sammelt Textfragmente, die etwas Poetisches, Abstraktes und teils Sinnliches vermitteln. Französische, englische und deutsche Zeilen, Wörter oder Satzstücke integriert sie in ein zeichnerisches Bild. Das bedeutet, dass die Schrift und die Buchstaben in Schraffuren, Linien, Punkte oder Flächen umgewandelt werden. Dabei erhalten Worte einen eigene Formund einen eigenen Rhythmus, werden teilweise unleserlich und verbinden sich mit dem weißen Bildhintergrund eine weiße Wand oder auch einer Fensterscheibe.

Der Betrachter wird herausgefordert nicht nur zu sehen, sondern zu erkennen und schließlich zu lesen. Feuersenger fordert den Betrachter dazu auf eine andere Sinnebene zuzulassen, nämlich Sprache und Zeichenweise als Inhalt zu begreifen. Die physische Wahrnehmung, das Verhältnis von Werk und Betrachter, erschließt sich nicht über das alleinige Betrachten. Bei den sehr zarten und feingliedrigen Arbeiten der letzten beiden Jahre bedarf es eines Abtastens, Vor- und Zurückgehens, Rätselns, Erinnerns und Entschlüsselns.

Ihre künstlerische Arbeit zeigt eine hoch qualifizierte, junge und aktuelle Position, die einen spannenden Blick auf das Medium der Zeichnung und den Umgang mit Text und Schrift ermöglicht.

Zur Ausstellung ist ein zweisprachiger Katalog entstanden, der einen Überblick auf die letzten Schaffensjahre wirft und die, für den Dortmunder Kunstverein entstandenen, Arbeiten zeigt.

BEGLEITPROGRAMM
Mittwoch, 2. Februar 2011, 18:00 Uhr
WORK IN PROGRESS
Exklusives Künstlergespräch im Vorfeld der Eröffnung für Mitglieder.

Freitag, 4. Februar 2011, 19:00 Uhr
ERÖFFNUNG
Begrüßung: Marion Edelhoff, Vorsitzende des Dortmunder Kunstvereins
Einführende Worte: Sandra Dichtl, Künstlerische Leiterin des Dortmunder Kunstvereins

Freitag, 18. März 2011, 19:00 Uhr
KÜNSTLERGESPRÄCH
zwischen Katy Feuersenger und Sarah Sonderkamp (Katalogautorin & Sammlungsbetreuerin) anlässlich der Präsentation des vom Dortmunder Kunstvereins herausgegeben Kataloges

Die Ausstellung wurde realisiert mit freundlicher Unterstützung von:

    Kunststiftung NRW

<< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

NACH OBEN Nach oben