Mary-Audrey Ramirez

INTO A GRAVEYARD FROM ANYWHERE

20. Juni bis 23. August 2020

>> Please scroll down for English version 

Überlebensgroß genähte, gebändigte wilde Kreaturen belagern die installativen Inszenierungen von Mary-Audrey Ramirez. Gemeinsam mit textilen Zeichnungen und Objekten erzeugen sie eine fantastische Welt voller popkultureller Zitate: Filme wie Star Wars (seit 1977), Serien wie Stranger Things (seit 2016) und Spiele wie Tomb Raider (1996-2018) beeinflussen als Teil des kollektiven Bildergedächtnisses mehr oder minder subtil unsere Sicht auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sowie auf Gesellschaftsstrukturen und Geschlechterverhältnisse.

Wie Menetekel der Auswirkungen der technischen Revolution auf die conditio humana veranschaulichen Ramirez‘ Arbeiten die animierten Parallelwelten als Surrogate unserer Sehnsüchte, Bedürfnisse und Träume. Gleichwohl zeugen sie aber auch von der Faszination, Lust und Freude an eben jenem Eskapismus. Ihre Inszenierungen erzählen wie Erscheinungen aus dem Unbewussten davon, dass sowohl Mensch und Tier, Realität und Fiktion als auch physischer und digitaler Raum längst untrennbar miteinander verbunden sind.

Mary-Audrey Ramirez wurde 1990 in Luxemburg geboren und lebt und arbeitet in Berlin.

Kuratiert von Linda Schröer

TERMINE

DO, 18. JUNI, 18:30 UHR
WORK IN PROGRESS
mit Mary-Audrey Ramirez. Für Mitglieder und Förderer des Kunstvereins, in deutscher Sprache. Anmeldung per E-Mail erforderlich.

SO, 5. JULI, 15:00 UHR
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG 
Anmeldung per E-Mail erforderlich.

DO, 23. JULI, AB 19:00 UHR
KLEINER FREITAG*
LA DERNIÈRE SÉANCE #12
19 UHR: AUSSTELLUNGSFÜHRUNG im Kunstverein
20 UHR: STREAM im Kino im Dortmunder U von TheRadBrad: Far Cry 5, Walkthrough - THE CONFESSION (2018, 27 Min)
Der Open-World-Ego-Shooter Far Cry 5 wartet nicht nur mit einer grafisch beeindruckenden Spielwelt auf, sondern auch mit einer ambitionierten Story über Sekten, Kulte und Radikalismus. Einen Einblick gewährt ein Stream des international bekannten YouTubers TheRadBrad.

DO, 06. AUGUST, AB 19:00 UHR
KLEINER FREITAG*
LA DERNIÈRE SÉANCE #13
19 UHR: AUSSTELLUNGSFÜHRUNG im Kunstverein
20 UHR: FILMVORFÜHRUNG im Kino im Dortmunder U - District 9 (2009, OmU, 112 Min)
Der dystopische Science-Fiction-Film erzählt von extraterrestrischen Wesen, die nach ihrer Landung in Johannesburg wie Immigranten in Flüchtlingslagern am Stadtrand untergebracht werden. Von Interesse sind sie erst, als die Menschen auf außerirdische Technologie stoßen.

DO, 13. AUGUST, 19:00 UHR
KLEINER FREITAG*
VORTRAG
Prof. Dr. Benjamin Beil: Escape! Utopische Praktiken des Computerspiels
Gerade in Zeiten von Social Distancing bieten Computerspiele die Möglichkeit zum Eskapismus, zur Flucht in virtuelle Welten. Doch flüchten sich Spieler*innen dabei häufig nicht in ‚bessere Welten‘, sondern in düstere Kriegsgebiete oder postapokalyptische Szenarien. Der Vortrag geht der Frage nach, warum die meisten Computerspiele ein dystopisches Bild der Welt entwerfen und warum Utopien – scheinbar – dort viel seltener eine Rolle spielen.

SO, 23. AUGUST, 15:00 UHR
FINISSAGE

 

*Teil des Jubiläumsprogramms KLEINER FREITAG des Dortmunder U:
Jeden Donnerstag ab 19 Uhr finden exklusive Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten im und am Dortmunder U statt - hier ist die Vorfreude auf das (fast-)Wochenende garantiert!

 

Die Ausstellung wird unterstützt von:

 

 

Mary-Audrey Ramirez's installations are squatted by tamed, feral, larger-than-life-sized creatures, which alongside videos, objects, and fabric images, create a fantastic world, quoting from a broad range of contemporary popular culture. Films, TV series and video games such as Star Wars (since 1977), SStranger Things (since 2016) and Tomb Raider (1996-2018) have become part of a collective visual memory and in a more or less visible way impact today’s view of the past, present and future as well as our perception of social structures and gender relations.

Like Menetekel announcing the effects of the technical revolution on the human condition, Ramirez’ works visualize these animated parallel worlds, presenting them as surrogates of our longings, needs and dreams. However, they also represent the fascination, lust and joy in escapism. Similar to apparitions from the unconscious, her works remind us that humans and animals, reality and fiction as well as physical and digital space have long become inseparable.

Mary-Audrey Ramirez was born in Luxembourg in 1990 and lives and works in Berlin.

 

<< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

NACH OBEN Nach oben