MIMOSA ECHARD und MICHEL BLAZY

LUCA - Last Universal Common Ancestor

16. März bis 26. Mai 2019

>> Please scroll down for English version

Die zwei französischen Künstler Michel Blazy (*1966 in Monaco, lebt in Paris) und Mimosa Echard (*1986 in Alès, lebt in Paris) verbindet ihr ausgeprägtes Interesse für das Organische. Für Blazy steht es eng mit der Natur und ihrer Wachstumskraft, bei Echard stärker mit dem menschlichen Körper in Verbindung. So wächst in einer Arbeit Blazys aus einer mit Tomatenmark bemalten Wand ein reliefartiges Muster aus farbenfrohem Schimmel, während Echard in ihren Skulpturen und Malereien Materialien wie Wachs, Pflanzen, technische Objekte, Readymades und Abbildungen miteinander kombiniert und mit Stoff, Epoxidharz oder anderen klebrigen Flüssigkeiten zusammenfügt.

In dem theoretischen Ansatz beider Künstler, der sich an den Neuen Materialismus anschließt, wird das Politische in der Art und der Anwendung der von ihnen genutzten Materialien herausgestellt: Nicht nur der Mensch beeinflusst die Welt der Dinge, sondern die Dinge haben ebenso Einfluss auf den Menschen, auf sein soziales Miteinander und seine Identität. Für diese gemeinsam konzipierte Ausstellung entwickeln die Künstler eine ortspezifische Installation, in der Natur aus Unbelebtem wächst, Organisches auf Künstliches trifft und der fließende Austausch zwischen Materie und ihrer Umgebung sichtbar wird.

KALENDER

MI, 13. MÄRZ, 18:00 UHR:
WORK IN PROGRESS
mit Mimosa Echard für Mitglieder und Förderer des Dortmunder Kunstvereins. In englischer Sprache.

FR, 15. MÄRZ, 19:00 UHR:
ERÖFFNUNG
Begrüßung: Marion Edelhoff (Vorsitzende)
Einführung: Oriane Durand (Künstlerische Leiterin)

SA, 23. MÄRZ, 15:00 UHR:
KATALOGPRÄSENTATION
hobbypopMUSEUM: SAVED IMAGES, 2019, hrsg. vom Dortmunder Kunstverein im DISTANZ Verlag. Signierstunde mit Kaffee und Kuchen.

MI, 24. APRIL, 19:00 UHR:
AUSSTELLUNGSGESPRÄCH
mit Merle Radtke (künstlerische Leiterin, Kunsthalle Münster)

DO, 04. APRIL und DO, 23. MAI, 18:00 UHR:
ÖFFENTLICHE KURATORINNENFÜHRUNGEN
kostenlos

SA, 11. MAI, 15:00 UHR:
KÜNSTLERINNENGESPRÄCH
mit Mimosa Echard und Oriane Durand. In englischer Sprache.

DI, 04. JUNI, 18:30 UHR:
VORTRAGSREIHE „TOPOS DER FLÄCHE“
in Kooperation mit Prof. Tillmann Damrau vom Institut für Kunst und Materielle Kultur der TU Dortmund. Zu Gast: Dr. Christoph Schreier (stellv. Direktor, Kunstmuseum Bonn) über „Jetzt! Junge Malerei in Deutschland“.

Die Ausstellung wird gefördert von:

 

 

MIMOSA ECHARD & MICHEL BLAZY
LUCA – LAST UNIVERSAL COMMON ANCESTOR
March 16 to May 26 2019
Opening: Friday March 15, 7 pm

The two French artists Michel Blazy (* 1966 in Monaco, lives in Paris) and Mimosa Echard (* 1986 in Alès, lives in Paris) share a strong interest in the organic. For Blazy, it is closely related to nature and its power of growth, for Echard more closely linked to the human body. For example, in a work by Blazy a relief-like pattern of colorful mildew grows out of a wall painted with tomato paste, while Echard sculptures and paintings associate materials such as wax, plants, technical objects, ready-mades and images and combines them with fabric, epoxy resin or other sticky liquids.

In the theoretical approach of both artists, which connects to New Materialism, the political is exposed in the materials they use and their treatment: not only does human influence the world of things, but things also have an influence on human, on his social interaction and his identity. For this jointly conceived exhibition, the artists develop a site-specific installation where nature grows from the inanimate, the organic meets with the artificial and the fluid exchange between matter and their environment is revealed.

 

<< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

NACH OBEN Nach oben