ERÖFFNUNG: ICHTS

mit Sam Anderson, Frieder Haller, Aleksander Hardashnakov, Olga Pedan und Arjan Stockhausen

Freitag, 26. August, 19:00 Uhr

ERÖFFNUNG
Begrüßung: Dr. Matthias Wiese (Mitglied des Vorstands)
Einführung: Oriane Durand (Künstlerische Leiterin)

Die Ausstellung ICHTS vereinigt fünf KünstlerInnen – Sam Anderson (*1982 in Los Angeles), Frieder Haller (*1987 in Freiburg im Breisgau), Aleksander Hardashnakov (*1982 in Toronto), Olga Pedan (*1988 in Kharkov) und Arjan Stockhausen (*1992 in Alfter) – die in ihren Werken, losgelöst von einer zeitlichen Zuordnung, Narrationen über unterschiedliche Formen des Ichs entwickeln. Hier wird der Bedarf formuliert, verschiedene Ausprägungen des Ichs besser zu verstehen.

So steht schon der Ausstellungstitel ICHTS sinnbildlich für eine Verschiebung: Er impliziert die Zwiespältigkeit zwischen der vielfältigen oder aber fragmentarischen Identität und dem Verlassen der Vorstellung von einem singulären Selbst. ICHTS könnte für eine x-beliebige Gruppe von Menschen, für eine hybride Gestalt, einen Mutanten, ein immer im Werden begriffenes digitales Ich stehen, für Eigenschaften ohne Körper oder ein neuer Begriff sein, der schlicht das Ich ersetzt.

Die Ausstellung wurde von Oriane Durand zusammen mit Frieder Haller und Arjan Stockhausen konzipiert und wird unterstützt von:

<< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

NACH OBEN Nach oben